Menu

Nythendra, Ursoc, Renferal & Drachen [DONE]

Nythendra

Um auch nur in irgendeiner Form innerhalb des Raids EN Mythic Fuss fassen zu können, gibt es kein Vorbeikommen an Nythendra. Die Technik aus HC war uns allen bestens bekannt, nun macht einfach alles ein wenig mehr Aua. Die Käfer während den Schlafpausen von Nythendra…ja denen sollte man besser aus dem Weg gehen 🙂 Wehe demjenigen, der meint, drin stehen bleiben zu können. Erschwerend kommt der nicht auslaufende Debuff dazu, bei welchem Spieler ab 10 Stacks vom Drachen übernommen werden, nachdem er seinen entsetzlichen, widerlichen, grünen Atem von sich gab. Die Übernommenen müssen also von den restlichen Spielern raschmöglichst auf 50% gedrückt werden, damit ihre eigene Seele wieder die Kontrolle übernehmen kann. Die ersten Kämpfe gegen das Vieh; ein paar Eindrücke 😉

Cool, beim ersten Mal niemand übernommen, sehr geil….whuuuut, beim zweiten Mal 3/4 vom Raid…legt ab

Diesmal nur knapp die Hälfte übernommen, doch wer stunt denn die Übernommenen vor dem Drachen und legt auch noch die grüne Pfütze da ab? Ok Wipe

Nein, Damage ist nicht so wichtig, dass man neben dem Käfer auf den Drachen haut….wipe

huiuiuiui, das Grüne kommt aber von überall und bei der einzigen freien Fläche spawnte ein Käfer…wipe

An den Rand mit Verroten, an den Rand mit Verroten….aber doch nicht durch den ganzen Raid…wipe

Doch wir sind lernfähig und wiperesistent und noch am ersten Tag des konzentrierten Angehens des Mythic Raids lag der Drachen bejubelnd vor uns. Der Boss verlangte uns movement ab, der nächste, Ursoc, wird von uns Damage fordern. Wir haben Damage, auf gehts zu Ursoc 🙂

Ursoc

Ach du flauschiges Bärchi, du wirst uns heute mit Loot belohnen, nicht wahr? Irgendwie fanden die liebgemeinten Worte bei Bärchi keinen Anklang. Es haute uns regelmässig die Tanks aus den Latschen. Irgendwas mit dem abspotten stimmt hier doch nicht. Ok gut, Damage müsste noch bissel mehr kommen, könnte gegen Schluss echt knapp werden, das Vieh dreht ja unter 30% HP völlig am Rad. Nach gefühlter 1 Million Versuchen (in Wirklichkeit waren es rund 40) war die Sensation zum Greifen nahe….gut die Hälfte des Raids lebte noch, ein Tank hielt standhaft die Stellung, wurde mit allen restlichen Def-Cooldowns bis an den Rand zugestopft, damit er überlebt…2% HP vom Bärchi, gogogo Damage!!! Ansturm Bärchi –> Raid down. Betretenes Schweigen im TS. Unfassbarkeit dehnt sich aus, wie eine Gewitterwolke am Horizont im Sommer. Warum mussten auch zwei DDs schon so früh sterben, genau der Schaden hat am Schluss nämlich gefehlt. Wir müssen einfach alle überleben, dann geht das Ding down, aber nicht mehr heute. Bye bye Bärchi, wir kommen wieder.

Na Bärchi, hast du uns vermisst? Wir haben heute besseren Damage im Gepäck. Ausserdem haben wir uns Vantusrunen besorgt. Ja, du hast richtig gehört….und den verteilen wir jetzt im ganzen Raid.

Nach den anfänglichen Spottproblemen bei den Tanks sass auch dieser Prozess perfekt, jetzt galt es, das Ding sauber runter zu spielen. Ein paar Eindrücke 😉

Warum um Himmels Willen haben beide Gruppen den Ansturm Debuff? Wipe, gut, Melees bissel mehr Distanz halten

Vergesst das Add nicht, vergesst das Add nicht, es muss vor dem Gebrüll down s… (Gebrüll) wipe

Melees, geht doch mal aus dem violetten Zeug raus, ihr werdet jedes Mal gefeart, dann fehlt DAMAGE!!! War klar, am Schluss wipe

omg, warum rennst du beim Ansturm hinter die falsche Gruppe? Range wäre dran gewesen…wipe

So kam es, wie es kommen musste: Bärchi gab nicht auf, wir aber auch nicht. Ein perfekter Try, nach rund 50, belohnte uns mit dem Ableben von Bärchi, was im Raid mit Euphorie gefeiert wurde. Lobende Worte vom Raidlead, kombiniert mit einer kurzen Ansprache über den nächsten Boss (Spinne) liess uns mit erhobenem Haupt zu Bett gehen. „Guckt die Guides der Spinne an“ wurde uns vom Raidlead noch mit auf den Weg gegeben. Ich habe das Gefühl, das haben nicht alle mitbekommen 😉 Dazu jedoch mehr beim Beschrieb der Spinne.

Renferal

Akribisch wurde vom Raidlead die Taktik des Bosses beschrieben, die Laufwege extra abgelaufen und überall blinkten Marks, was, wann und wo abgelegt werden sollte. Der Hauptunterschied zu HC sind auf der ersten Plattform die Spinnennetze, auf der zweiten Plattform ein neuer Cast des Vogels, welche den Tank zurückfliegen lässt und auf der dritten Plattform irgendwelche pulsierende Eier, welche man am besten in Ruhe lässt. Gut, lange Rede kurzer Sinn, Pulltimer, go. Ein paar Eindrücke 🙂

5 4 3 2 1 Spinne brav zum ersten Mark gezogen, wo sie sich nach wenigen Sekunden erstmals in die Luft erhebt. Alle laufen sofort in Richtung des zweiten Marks, die Spinnlinge fallen vom Himmel. „Schiesst sie auf den Tank zu, schiesst sie auf den Tank zu“. Alle Spinnlinge beim Boss, dieser wird extrem gebufft und onehittet den Tank, wipe.

Die erste Welle der Spinnlinge überstanden, zurück in Richtung Ausgangspunkt, doch wer latscht denn da über das komplette Spinnennetz? Wipe

Juhuuu, Vogel fliegt zur zweiten Plattform, nix wie hinterher. Hui, keine Federn mehr da für die Tanks und Healer –> wipe

Gut, Federn werden für die Tanks und Healer gelassen….Juhuuu, Vogel fliegt zur zweiten Plattform, nix wie hinterher. Hui, Healer hats trotz Feder nicht auf die Plattform geschafft. Wipe

Whuut, nicht gleich auf die Spinnlinge springen, wenn se noch beim Übergangsnetz stehen? Wipe

Nach dem rund 25. Try schafften wir es auf die dritte Plattform und konnten dem Boss da auch den Rest geben. Mit nur 25 Versuchen hatten wir den Boss doch relativ fix down.

Drachen

Jaja, die Drachen. Von anderen Raidgilden haben wir oftmals gehört, dass diese eigentlich sogar einfacher sein sollten als die Spinne. Guten Mutes machten wir uns demnach auf den Weg. Und tatsächlich, nach ein paar Einarbeitungskämpfen erzielten wir sehr schnell Fortschritte. Im Vergleich zum HC Modus musste auch nicht auf wirklich viel viel mehr Fokus gelegt werden. Die Drachen müssen noch ein Stückchen weiter weg voneinander getankt werden, zusätzlich öffnen sich bei 90% 60% und 30% jeweils ein Portal, in welches (bei uns waren es fünf Leute) durchhüpfen müssen und darin ein add zu töten haben. Diese Portalaktionen liefen eigentlich von Anfang an problemlos. Dennoch gab es, vor allem zu Beginn, ein paar klitzekleine Schwierigkeiten. Ein paar Eindrücke 😉

Öhm, wir bekommen von beiden Drachen die Debuffs….das sollte nicht sein. Ich denke, die stehen zu nahe zusammen –> legt ab

Leute, die adds haben absolute Priorität, die leben einfach viel zu lange. Ich will niemanden auf dem Boss sehen, so lange noch adds leben –> legt ab

Versucht bissel mehr zu dispellen, das geht sich so irgendwie nicht aus –> legt ab

Gogogo, Drachen sind bei 30%, Portalgruppe verschwindet, um sich dem letzten Add zu widmen. Draussen Klageschreie „die Geister, die Geister“! Portalgruppe kommt aus dem Portal raus, Drachen wieder mehr als 40% HP. Ok, da kamen wohl doch paar Geister durch –> legt ab

Ausserdem ist es ganz lustig, wenn man Bestandteil der Portalgruppe ist, man sich innerhalb des Portals mit dem Add prügelt und drinnen alle anderen sterben. Es ist dann nicht so, wie vielleicht vermutet, dass man das Add noch schön töten kann, nein, man wird zurückgeportet und alle verfügbaren adds inkl. allen Drachen warten da auf einen. Wie sie dich gleich onehitten möchten….

Wir mussten uns mit rund 25 trys finden und konnten schlussendlich den Loot der Drachen in Empfang nehmen. Nicht einer der schönsten Kämpfe, aber der Sieg ist unser. Bei der nächsten ID wollen wir gleich am ersten Raidtag die ersten vier Bosse umhauen, damit wir uns am Auge versuchen können. Noch niemand von uns hat da je auf dem Mythischen Modus Erfahrungen gesammelt….das wird sicher lustig 😉

 

No comments

Schreibe einen Kommentar

*

WoW Guild Rankings

Wir suchen:

Hunter Beastmaster Marksman Survival
Rogue Assassination Combat Subtlety
Mage Arcane Fire Frost
Druid Balance Cat Bear Restoration

Special Network – Normal Mode Highlights